So locker geht lecker – Pauls neue Reisideen

Kennt Ihr Paul? Genauer gesagt den Foodstylisten Paul Lowe, der das Herz seiner Fans und Leser mit seinem Food- und Stylemagazin sweet paul regelmäßig höher schlagen lässt?! Paul ist gebürtiger Norweger, der der Liebe wegen nach New York zog. Dort kocht, backt, bastelt und dekoriert er die tollsten Dinge, die er unbedingt mit Euch teilen möchte.

Paul liebt schnelle, einfache Gerichte, die aber trotzdem wunderschön aussehen. Eine seiner Lieblingszutaten ist deshalb Reis, den er gerne in allerlei Variationen verarbeitet. Die vielen verschiedenen Produktideen von reis-fit gefallen ihm deshalb besonders gut. Denn nach Lust und Laune kochen und gelassen genießen, das ist auch der Gedanke von reis-fit – mit Produkten, die schmecken und im Handumdrehen zubereitet sind. Schon 1959 hat die Marke mit dem ersten Reis im Kochbeutel eine clevere Idee geboren, die das Leben leichter macht. Heute gibt es eine Auswahl an Klassikern und Spezialitäten im Kochbeutel, knusprige Risbellis Reis-Cracker und reis-fit „einfach lecker“ für die Mikrowelle. Mit den vielen Varianten von süß bis herzhaft ist entspanntes Kochen ganz einfach und geht jedem locker von der Hand.

Paul mag´s entspannt einfach – hier findet ihr seine Rezeptideen mit reis-fit

Ab sofort findet Ihr auf allen Packungen von reis-fit und unter www.reis-fit.de blitzschnelle, köstliche Gerichte, die sich Paul extra für Euch überlegt und selbst ausprobiert hat. 

Hier ein kleiner Vorgeschmack. Denn auch im aktuellen Heft zeigt Paul mit 6 neuen Reis-Ideen, wie easy sich jeden Tag etwas Leckeres auf den Tisch zaubern lässt.

Der Clou: Paul hat für alle sechs Rezepte den schnellen "8 Minuten Reis" von reis-fit verwendet. Diese schnelle Reisalternative gibt es in gleich 3 Varianten:

SCHNELL & LOCKER-KÖRNIG ... ist der reis-fit 8 Minuten Spitzen-Langkorn-Reis. Und die Zubereitung ist dank Kochbeutel besonders easy. Übrigens: Um uns den Küchenalltag leichter zu machen, hatte reis-fit schon 1959 die clevere Idee mit dem praktischen Kochbeutel.

SCHNELL & VOLLWERTIG ... ist der reis-fit 8 Minuten Natur-Reis im Kochbeutel. Er ist gereinigt, aber ungeschält. So bleiben die natürlichen Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe erhalten. Und das Beste: er hat einen ganz eigenen kernig-herzhaften Geschmack.

SCHNELL & CREMIG ... ist der reis-fit 8 Minuten Milchreis, den es jetzt ganz neu im Regal gibt. Diese schnellkochende Variante gelingt jedem im Handumdrehen und der Reis ist bereits praktisch vorportioniert. Das Schöne: die Zubereitung ist nicht anders als bei klassischem losen Milchreis, nur dass man jetzt bloß noch halb so viel Zeit braucht und nicht mal mehr den Reis abmessen muss.

Ihr seht: Kochen muss man nicht komplizierter machen als es ist. Im Alltag ist schnell und einfach vollkommen o.k. – und kann dazu auch noch richtig lecker sein.

Vegetarischer Gemüsereis mit Avocado

Für 4 Personen

Zubereitung 20 Minuten

 

2 Beutel reis-fit 8 Minuten Spitzen-Langkorn-Reis (à 125 g)

1 Zwiebel, fein gewürfelt

2 EL Olivenöl

1 Aubergine, gewürfelt

1 rote Paprikaschote, gewürfelt

1 Dose stückige Tomaten (ca. 400 g Füllmenge)

1 Dose Kidneybohnen (ca. 400 g Füllmenge)

1 reife Avocado, in Spalten geschnitten

150 g Crème fraîche

Salz, Pfeffer

 

1. Den Reis nach Packungsangabe zubereiten.

2. Zwiebeln in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze im Olivenöl glasig anschwitzen, Auberginen und Paprika zugeben und 5 Minuten mitbraten.

3. Tomaten und Bohnen untermischen und 10 Minuten sanft köcheln lassen.

4. Den gekochten, abgetropften Reis unterheben, Gemüsereis mit Salz und Pfeffer abschmecken. Avocadospalten und Crème fraîche darauf verteilen und sofort servieren.

 

Pauls Tipp:

Bei der Wahl der Gemüsesorten hast Du freie Hand, verwende einfach, was Dir am besten schmeckt! Magst Du z. B. keine Aubergine, kannst Du auch Zucchini verwenden.

Jambalaya-Reispfanne

Für 4 Personen

Zubereitung 20 Minuten

 

2 Beutel reis-fit 8 Minuten Spitzen-Langkorn-Reis (à 125 g)

8 rohe TK-Riesengarnelen, geschält, ohne Darm, aufgetaut

1 Hähnchenbrustfilet (ca. 150 g), gewürfelt

2 EL süße Chilisoße

1 EL Olivenöl

1 Zwiebel, fein gewürfelt

1 rote Paprikaschote, gewürfelt

200 g Chorizo (spanische Paprikawurst), in Scheiben geschnitten

150 ml Hühnerbrühe

Salz

 

1. Den Reis nach Packungsangabe zubereiten. Garnelen und Hähnchenfleisch in einer Schüssel mit der Chilisoße vermischen.

2. Zwiebeln in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze im Olivenöl glasig anschwitzen, Garnelen, Hähnchen und Paprika zugeben und braten, bis die Garnelen ihre Farbe ändern.

3. Die Brühe zugeben und den Pfanneninhalt 5 Minuten sanft köcheln lassen, bis Garnelen und Hähnchen gar sind.

4. Die Chorizo und den gekochten, abgetropften Reis unterrühren. Mit Salz abschmecken.

 

Pauls Tipp:

Wenn Du es richtig scharf magst, kannst Du die Reispfanne zusätzlich mit einigen Spritzern Tabasco würzen.

Schneller Pilzreis mit Spinat

Für 4 Personen

Zubereitung 20 Minuten

 

2 Beutel reis-fit 8 Minuten Natur-Reis (à 125 g)

250 g TK-Blattspinat

Salz

1 große rote Zwiebel, fein gewürfelt

2 EL Olivenöl

2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten

250 g gemischte Pilze, geputzt, grob zerteilt

6 EL frisch geriebener Parmesan

Pfeffer

 

1. Den Reis nach Packungsangabe zubereiten.

2. Den gefrorenen Spinat in einem separaten Topf 3 Minuten in kochendem Salzwasser garen.

3. Zwiebeln in einem großen Topf bei mittlerer Hitze im Olivenöl glasig anschwitzen, Frühlingszwiebeln und Pilze zugeben und bei starker Hitze weiterbraten, bis die Pilze Farbe annehmen. Leicht salzen.

4. Reis und Spinat abgießen, abtropfen lassen, zu den angebratenen Zutaten in den Topf geben und untermischen.

5. Parmesan unterrühren, Pilzreis mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Pauls Tipp:

Wer anschließend kein romantisches Date hat, kann etwas fein gehackten Knoblauch mitbraten. Das gibt noch mehr Würze!

Italienischer Reis mit Salsiccia

Für 4 Personen

Zubereitung 20 Minuten

 

2 Beutel reis-fit 8 Minuten Natur-Reis (à 125 g)

1 EL Olivenöl

4 Schalotten, fein gewürfelt

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

400 g Salsiccia (frische italienische Bratwurst)

100 g getrocknete Tomaten in Öl, abgetropft und kleingeschnitten

150 ml Hühnerbrühe

4 EL frisch geriebener Parmesan

Salz, Pfeffer

 

1. Den Reis nach Packungsangabe zubereiten.

2. Schalotten und Knoblauch in einem großen Topf bei mittlerer Hitze im Olivenöl glasig anschwitzen. Salsiccia in kleinen Stückchen aus der Pelle drücken, zugeben und 5 Minuten mitbraten.

3. Getrocknete Tomaten und Brühe zugeben und 10 Minuten sanft köcheln lassen.

4. Den gekochten, abgetropften Reis und den Parmesan unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Pauls Tipp:

Anstelle von Salsiccia kannst Du auch Hackfleisch vom Rind oder Lamm verwenden.

Milchreis-Tiramisu

Für 4 Personen

Zubereitung 15 Minuten

 

1 Beutel reis-fit 8 Minuten Milchreis (à 125 g)

500 ml Milch

2 Eiweiß

1 EL Zucker (nach Belieben mehr)

8 Löffelbiskuits

1 EL Amaretto

5 EL starker Espresso

1 TL Kakaopulver

 

1. Den Reis nach Packungsangabe mit Milch zubereiten. Etwas abkühlen lassen.

2. Das Eiweiß mit dem Handrührgerät steif schlagen, den Zucker zugeben und 1 Minute weiterschlagen. Eischnee unter den Milchreis heben.

3. Die Hälfte vom Milchreis auf 4 Dessertgläser verteilen und auf jede Portion 2 Löffelbiskuits legen.

4. Amaretto und Espresso mischen und die Löffelbiskuits damit beträufeln. Restlichen Milchreis darauf verteilen.

5. Das Milchreis-Tiramisu mit Kakaopulver bestäuben und sofort servieren.

Kokos-Ananas-Reis

Für 4 Personen

Zubereitung 15 Minuten

 

1 Beutel reis-fit 8 Minuten Milchreis (à 125 g)

500 ml Kokosmilch

1 TL Zucker (nach Belieben mehr)

200 g frische Ananas, in mundgerechte Stücke geschnitten

30 g Kokosraspel

 

1. Den Reis nach Packungsangabe mit Kokosmilch zubereiten. Mit Zucker abschmecken.

2. Die Kokosraspel unter den gekochten Milchreis rühren und abkühlen lassen.

3. Den abgekühlten Milchreis auf  4 Dessertschalen verteilen und die Ananasstücke darauf geben. Nach Belieben mit gehobeltem frischem Kokosnussfruchtfleisch garnieren.

 

Pauls Tipp:

Anstelle von frischer Ananas kannst Du auch Ananas aus der Dose verwenden.

Wunderbare Rezepte mit Jack Daniel's

Das Winter-Jack-Menü 

 

V O R S P E I S E

Winter Jack gebeizter Saibling mit Rote Bete und Kürbiscarpaccio, Cheddar und

frittierten Kapern

 

Für den Saibling:

200 g Saiblingsfilet auf der Haut

20 g Salz

20 g Zucker

100 ml Winter Jack

Wenn das Filet frei von Gräten ist auf die Hautseite legen und gleichmäßig mit Salz und Zucker bestreuen. Anschließend den Saibling ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach Winter Jack darüber gießen und 10 bis 15 Stunden im Kühlschrank marinieren.

 

Für den Kürbis:

150 g Butternut-Kürbis (am besten ein ganzes Stück aus dem Hals)

250 ml Winter Jack

250 ml Wasser

1 Vanilleschote (ausgekratzt)

1/8 Orangenschale

1 Sternanis

5 g Ingwer (in Scheiben)

ó Zimtstange

1 Prise Salz

1 Prise Zucker

 

Zuerst den Winter Jack mit Wasser und den restlichen Gewürzen aufkochen. Anschließend den geschälten Kürbis in den Fond legen und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze pochieren. Zum Schluss den Kürbis wieder heraus nehmen und den Fond auf die Hälfte einkochen um so die Soße zu erhalten. Währenddessen den Kürbis mit einer Reibe oder einer Aufschnittmaschine in dünne Scheiben schneiden.

 

Für die Rote Bete: 

150 g Rote Bete (geschält)

150 ml dunkler Balsamicoessig

250 ml Wasser

5 g Zucker

3 g Salz

 

Zuerst den Balsamico mit Wasser, Zucker und Salz aufkochen. Anschließend Rote Bete dazugeben und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze pochieren, danach dünn aufschneiden. Zum Anrichten abwechselnd Rote Bete- und Kürbisscheiben in einem Kreis auf den Teller legen und mit der Soße vom Kürbis betreufeln. Darauf den ebenfalls in dünne Scheiben geschnittenen Saibling legen und mit einzelnen Salatblättern oder Kräutern dekorieren. Als kleines Extra kann man außerdem noch 30 g alten, geriebenen Cheddar-Käse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streuen und im Ofen bei ca. 180°C knusprig backen. Währenddessen in etwas heißem Pflanzenöl 10 g Kapern frittieren. Beides wird anschließend dekorativ auf dem Carpaccio und dem gebeizten Saibling angerichtet.

 

H A U P T S P E I S E 

Geräucherte Entenbrust mit Süßkartoffelrösti, Winter-Jack-Äpfeln und geschmorten Schalotten

 

Für das Fleisch:

2 Entenbrüste

100 g Räuchermehl (Buchenholzspähne)

Salz und Pfeffer

 

Die Entenbrüste zunächst von Sehnen und Häuten befreien. Dabei sollte allerdings die Hautseite unversehrt bleiben, da sie anschließend vorsichtig in Rautenform eingeschnitten wird (je feiner die Rauten desto schöner). Die Entenbrüste auf der Hautseite in eine kalte Pfanne ohne Öl legen und langsam die Hitze einschalten, bis die Haut schön golden und knusprig aussieht. Dann das Fleisch wenden und kurz anbraten, um auch die Fleischseite zu versiegeln. Anschließend sofort aus der Pfanne nehmen! Zum Räuchern das Räuchermehl zusammen mit einem kleinen Schluck Wasser in eine Pfanne geben und kurz einweichen. Anschließend ein passendes Rost oder das Rost aus dem Backofen auf die Pfanne legen, die Entenbrüste in die Mitte des Rostes setzen, direkt über das Räuchermehl. Als Deckel dient z. B. eine umgedrehte Schüssel oder der Pfannendeckel, falls er alles gut genug abdeckt. Anschließend den Herd auf mittlere Hitze stellen und die Entenbrüste vorsichtig ca. 15-20 Minuten räuchern, bis sie von innen zart rosa gegart sind.

 

*Alternativ zum Räuchern können die Entenbrüste auch „traditionell“ gegart werden. Dafür nach dem Anbraten das Fleisch auf einem Blech bei ca. 170 Grad für ungefähr 15 Minuten im Ofen zu Ende garen. Anschließend an einem warmen Ort für 5 Minuten ruhen lassen, damit sich das Fleisch entspannen kann.

 

Für die Süßkartoffelrösti:

750 g Süßkartoffeln (geschält und grob gerieben)

2 Eigelb

1 ganzes Ei

1 Prise Thymian

1 Prise Muskat

Salz und Pfeffer

 

Die geriebenen Süßkartoffeln mit Salz und den übrigen Gewürzen gut vermischen. Das überschüssige Wasser, das aus den Kartoffel währenddessen austritt, sollte man abgießen bevor die Eigelbe und das Ei dazugegeben werden. Wenn alles gut vermengt ist aus der Masse Röstis formen und in einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl von beiden Seiten knusprig braten, ggf. für ein paar Minuten in den Ofen legen.

 

Für die Winter-Jack-Äpfel und die Schalotten:

10 Schalotten (geschält)

2 Äpfel (geschält, entkernt und geachtelt)

50 g Zucker

10 g Butter

75 ml Winter Jack

 

Zuerst die geschälten Schalotten in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Anschließend Zucker dazu geben und die Schalotten karamellisieren. Wenn der Zucker gold-braun ist Butter und Äpfel hinzu geben und alles mit Winter Jack ablöschen. Zugedeckt mit Backpapier oder einem passenden Deckel die Pfanne für ca. 10 Minuten in den Ofen stellen, bis die Schalotten und

Äpfel weich gegart sind. Zum Anrichten zwei Rösti überlappend in die Mitte des Tellers legen. Darauf kommt die in Tranchen geschnittene Ente in Form eines Fächers. Die Äpfel, Schalotten und den Sud, der bei den Äpfeln übrig bleibt über Ente und Rösti verteilen.

 

D E S S E R T 

Schokoladenmousse mit Winter Jack Eis und Kumquats

 

Für das Mousse:

2 cl Jack Daniel’s

30 g Zucker

2 Eigelb

90 g dunkle Schokolade (53%)

200 ml Sahne (steif geschlagen)

 

Das Eigelb mit Jack Daniel’s und Zucker über einem Wasserbad zur Rose aufgeschlagen. Währenddessen die Schokolade ebenfalls über einem Wasserbad schmelzen. Anschließend die Eimasse unter die Schokolade rühren und vorsichtig die geschlagene Sahne unterheben. Abgefüllt in Gläser oder eine passende Form muss das Mousse nun mindesten 5 Stunden in den Kühlschrank.

 

Für das Eis:

200 ml Winter Jack (auf 100 ml eingekocht)

400 ml Sahne

125 ml Winter Jack

4 Eigelb

75 g Zucker

 

Der reduzierte Winter Jack wird mit der Sahne aufgekocht. Anschließend den restlichen Winter Jack hinzu geben. Danach das Eigelb mit dem Zucker verrühren und nach und nach die heiße Sahne dazu geben, um zum Schluss alles zur Rose abzuziehen. Wenn die Masse abgekühlt ist alles in eine Eismaschine geben.

 

Für die Kumquats:

100 g Kumquats (geviertelt und entkernt)

25 g Zucker

75 ml Winter Jack

ó Zimtstange

ó Vanilleschote (ausgekratzt)

1 Sternanis

1 Kardamom

 

Zunächst den Zucker in einem Topf karamellisieren und mit Winter Jack ablöschen. Anschließend die Kumquats und Gewürze hinzugeben und alles ein wenig einkochen. Zum Anrichten je eine Nocke Eis und Mousse in die Mitte des Tellers setzen und die Kumquats zusammen mit der Soße darüber geben. Als Dokoration dient ein Minzzweig.

| Jetzt das aktuelle Heft erwerben |

Bald ist Halloween!

Seid Ihr auch schon im Halloween-Fieber? Dieser schmucke Kürbis ist dieses Jahr ein absolutes Must-Have!

Dafür einfach einen schönen Kürbis Deiner Wahl mit Bastelkleber bestreichen und dann mit Glitzer bestäuben. Volià! Das Ergebnis ist ein echter Blickfang!

 

 

| Jetzt das aktuelle Heft erwerben |

Pauls leckere Reisideen

Paul mag´s entspannt einfach – hier findet ihr seine Rezeptideen mit reis-fit

Hier ein kleiner Vorgeschmack darauf, wie Euch Pauls cremige Milchreis-Kreation mit reis-fit „einfach lecker“ Milchreis die Winterzeit versüßen wird. Denn beim reis-fit „einfach lecker" Milchreis ist der Reis bereits schonend vorgegart und muss daher nur 3 Minuten im Topf oder in der Mikrowelle mit Milch erhitzt werden. Außerdem ist er bereits mit einem Schuss Sahne und dem guten Geschmack von Vanille verfeinert.

Milchreisrezepte für einen entspannten Wintertag findet Ihr hier oder in der kommenden Ausgabe von sweet paul, die ab dem 05.11.2013 im Handel ist.

Seiten